INTUS - INSTITUT FÜR THEATER UND SOZIALÖKOLOGIE:

 

INTUS stellt die Theaterkunst wieder ins Zentrum der Beziehung zwischen Natur und Gesellschaft. Die wichtigste kulturelle Funktion dieser Gemeinschaftskunst sehen wir in der Vermittlung zwischen Individuum, menschlichem Kollektiv und der umfassenderen Lebensgemeinschaft dieses Planeten.

 

Sozialökologie basiert auf der Erkenntnis, dass wir unser Verständnis sozialer Organismen, Gruppen, Gemeinschaften und Gesellschaften heute nicht mehr allein auf die menschliche Ebene, psychologische oder soziologische Ansätze stützen können. Zusätzlich nutzt sie das Wissen der modernen Tiefenökologie. Diese besagt,dass die geistig-seelischen Dimensionen unserer Beziehung und Verbundenheit zur Natur den Kernbereich bilden, der den Umgang einer Zivilisation mit ihrer Mitwelt prägt.

 

 

Kunst, besonders das Theater, ist von ihren Ursprüngen an heilsam. Sie ist aber auch Ausdruck der menschlichen Suche nach Orientierung und Verwurzelung im „Wir“ wie auch im „großen Ganzen“. Diese Aspekte stehen im Mittelpunkt der Arbeit von INTUS.

 

 

Ziele von INTUS sind:

 

  • die heilsamen Potenziale der künstlerischen Theaterarbeit zu erforschen, verbreiten und zu fördern

  • die Betonung der ressourceorientierten, präventiven und salutogenetischen Dimensionen der Theaterarbeit

  • die Herausarbeitung der sozio/-und ökotherapeutischen Aspekte, die in einer sich ganzheitlich und verbindend verstehenden Theaterarbeit stecken.

  • Mitwirkung bei Aufbau und Organisation von Netzwerken, die geeignet sind, das volle und heilsame Potential einer natur- und gesellschaftsbezogenen Theaterarbeit zu fördern und zu entfalten.