Grundlagen

1.) MYTHEN, MUSTER, ARCHETYPEN Rituelles Spiel

 

Die konzentrative Gruppenimprovisation (Rituelles Spiel) und die Navigation im kollektiven Unterbewusstsein. Eine praktische Einführung in die Techniken des Körpertheaters und ihren Einsatz in künstlerischen und Selbsterfahrungsprozessen.

 

Leitung: Gandalf Lipinski und ggf. AssistentInnen

 

Das Rituelle Spiel wird nur in Blockseminaren angeboten. Für Neueinsteiger ist das Blockseminar RS 1 am besten geeignet. Fortgeschrittene können an jedem Block teilnehmen. Nach der Teilnahme an vier Blockseminaren gibt es das „kleine“ RS-Zertifikat. Teilnehmer, die das Zertifikat als „LeiterIn des Rituellen Spiels“ erwerben wollen, benötigen dazu in der Regel 8-10 Blockseminare.

 

29.09.-03.10.2017: Rituelles Spiel 4 (nur für Fortgeschrittene) Anmeldeschluß: 20.08.2017 04.-08.04.2018: Rituelles Spiel 1, Anmeldeschluß: 01.03.2018

09.-13.05.2018: Rituelles Spiel 2, Anmeldeschluß: 01.04.2018

10.-14.10.2018: Rituelles Spiel 3, Anmeldeschluß: 01.09.2018

 

2.) DIE ARBEIT MIT DEM WIR   Soziotherapie

 

* Heilungsarbeit zwischen Therapie und Gesellschaftsveränderung

* Kollektive Prozesse, Strukturen und Pathologien

* Kollektive Muster als soziale Organismen und lebendige Systeme

* Gruppen, Firmen, Organisationen vor dem Hintergrund kollektiver Prägemuster

 

Neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

 

3.) DIE ARBEIT AM GRÖSSEREN SELBST Ökotherapie

 

* Naturerfahrung im künstlerischen und therapeutischen Kontext

* Die nichtmenschliche Mitwelt als heilender Raum

* Kann uns die Erde heilen, oder wir sie?

* Grundannahmen,Konzepte und Angebote der Ökotherapie, der Ökopsychologie, des

Schamanismus und der modernen Tiefenökologie

 

Neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

 

4.) DIE ARBEIT AN ÜBERGÄNGEN Ritual und Heilung

* die „integrierende Handlung“ als Werkzeug in Veränderungsprozessen

* Ritualdynamik,Theorie und Praxis zur Gestaltung von Übergängen

* Wahrnehmung, Verdichtung und Choreographie von Energiebewegungen

 

Neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

 

Leitung von 2-4: Gandalf Lipinski und Susanna Stich-Bender und/oder AssistentInnen

Jeweils ein WE als Einführungsseminar, jeweils drei WE als Fortbildungsreihe mit Zertifikat

 

Rituelles Spiel 2019 Frühlings- und Herbstlabore

der Theaterschule TOC

Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

 

Das Rituelle Spiel ist ein Gruppenimprovisationsverfahren zur Vertiefung künstlerischer Erfahrungen im Bereich funktionsorientierter Theaterarbeit. Es dient der gemeinsamen und ganzheitlichen Exploration eines Themas durch eine Gruppe von 8-15 SpielerInnen.

Für SchauspielerInnen, SängerInnen, TänzerInnen, TheaterpädagogInnen und-therapeutInnen, an Kunst und Heilung arbeitende, Profis, Laien und echte Amateure (=Liebhaber!).

Die Labore sind offen für einmalig an einem Seminar Interessierte, Mitglieder des ensemble 90, sowie TeilnehmerInnen von I.N.T.U.S.- und anderen Fortbildungs- und Trainingsgruppen.

Leitung: Gandalf Lipinski u.ggf.erfahrene AssistentInnen oder GastdozentInnen

 

Erwachen

Neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

 

Dem beginnenden Frühling gemeinsam und mit allen Sinnen begegnen. Verkrustungen, Verhüllungen und hinderliche Gewohnheiten mal spielerisch beiseite lassen. Mal wieder ans Wesentliche andocken, den Quellort der eigenen Lebendigkeit aufsuchen, anderen begegnen und den Pulsschlag der Welt vernehmen.

 

Ernte

Neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

 

Den Sommer verabschieden und die Fülle genießen. Die Gesetze des lebendigen bestaunen, Vielfalt und Verbindung in der Gruppe erfahren. Dem Atem der Welt lauschen, danken und in die Stille gehen.

 

Leitung: Gandalf Lipinski

(Diplom als Schauspieler und Probenleiter an der staatlichen Hochschule für Musik und Theater in Hannover, seit 30 Jahren Dozent für Körpertheater, Stimmarbeit und Rituelles Spiel. Mitbegründer der theaterwerkstatt hannover, des Labortheaters „ensemble 90“, der Deutschen Gesellschaft für Theatertherapie (DGfT) und des Institutes für Theatertherapie und Salutogenese (IN.T.US). Seit 20 Jahren theatrale Tiefenarbeit, Gemeinschafts-entwicklung, Naturerfahrung und Ritualgestaltung, Dozent in der Weiterbildung zum systemorientierten Theatertherapeuten.)

u. ggf. erfahrene Assistenten oder Gastdozenten.

 

Kontakt:

TOC – Internationaler Arbeitskreis für Theaterpädagogik,-therapie und
Sozialwissenschaften e.V.

Sommerweg 4, 37216 Witzenhausen, 05542 505105 oder dgft-lip@gmx.de

www.rituelles-spiel.com

und

www.intus-theatertherapie.de

 

Kosten:

pro Blockseminar: RW 300,-(SE 200-400) Euro.

 

Als angemeldet gilt, wer die Seminarkosten bis zum Anmeldeschluß auf das Konto des TOC e.V. IBAN: DE54 2505 0180 0900 2603 00 ; BIC: SPKHDE2HXXX eingezahlt hat.

 

Die Seminarkosten beinhalten nicht Unterkunft und Verpflegung. Diese sind jeweils zum Seminarbeginn vor Ort zu bezahlen.

 

Wöchentliche Trainingsgruppen

z.Z. in Köln (Roland Dingfeld: 02202 2515478)

und Witzenhausen (Gandalf Lipinski: 05542 505105)

 

Jahresausbildungs- und Produktionsgruppe „ensemble 90“ :

Leitung: Gandalf Lipinski

bitte extra Informationen anfordern.